Archiv

Gesetzentwurf zu Open Source an französischen Hochschulen und Unis
November 12th, 2013

Die Nationalversammlung in Frankreich hat einem Gesetzentwurf zugestimmt wonach an Hochschulen und Universitäten hauptsächlich Open Source Software genutzt werden soll. Es fehlt nur noch die Unterschrift des französischen Präsidenten.

###

Südtirol steigt auf LibreOffice um
November 12th, 2013

Die Verwaltung in Südtirol soll laut Medienberichten auf LibreOffice umsteigen. Die 7000 Computerplätze sollen in den nächsten 3 Jahren von MS-Office auf LibreOffice langsam umgestellt werden. Auch die Gemeinden und im Geundheitsbereich sollen nachziehen. Dort sind weitere Tausend Arbeitsplätze vor der Umstellung.

###

München spart durch Linux Millionen
April 5th, 2013

Das Limux-Projekt in München hat Zahlen vorgelegt:

–  die Limux-Migration spart mehr als zehn Millionen Euro gegenüber einer Verwaltung mit Betriebssystem und Office von Windows

–  derzeit sind 11.000 Linux-PCs und 15.000 OpenOffice-Installationen umgestellt worden, Kosten 23 Mio Euro

–  Windows mit einer freien Office-Suite hätte knapp 30 Mio, Windows mit Office über 34 Millionen Euro gekostet

(Quellen: heise.de)http://www.heise.de/newsticker/meldung/Linux-spart-in-Muenchen-Millionen-1755586.html

###

Endlich ist eine Entwicklung hin zu Open Source Software in Leipzigs Verwaltung zu sehen
Oktober 12th, 2012

Bei einem Erfahrungsaustausch (Linux Magazin berichtete) zwischen dem Projekt LiMux in München und Leipzig hat sich herausgestellt, dass die Verwaltung der Stadt Leipzig bis zu 90% der Computerarbeitsplätze bereits auf Open Office umgestellt hat. Bei einer Nachfrage im Rathaus stellte sich heraus, dass es noch Probleme mit der Umstellung gibt, Schulungen zu Open Office laufen aber bereits. Die Probleme betreffen speziell  die Akzeptanz mit einer neuen Bürosuite umzugehen (zu viele Fenster im Kopf) und die Umstellung der Vorlagen. In einer nächsten Stufe müsste sich die Verwaltung dazu durchringen Testsysteme auf Linuxbasis zu installieren. Wenn dies glückt könnte damit der Stadt Leipzig noch einmal viel Geld gespart werden.

weitere Infos:

http://notes.leipzig.de/appl/laura/wp5/kais02.nsf/docid/E10945E8DE106FFFC125790D002C9C6A/$FILE/V-f-460.pdf

http://www.it-muenchen-blog.de/2012/10/leipzig-auf-kurs-zum-freien-officepaket/

###

Freie Software in Italien und Spanien
August 8th, 2012

In Apulien gibt es jetzt ein Gesetz, das die Verwaltung zu mehr Einsatz von Open Source Software verpflichtet. Ausserdem sollen die mit öffentlichen Geldern erarbeiteten Daten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Selbst programmierte Software soll unter eine Open Source Lizenz gestellt werden.

Auch auf den Kanarischen Inseln soll stärker Open Source Software eingesetzt werden. Auf den Arbeitsplatzrechnern der Verwaltung sollen mehr Open Source Programme installiert werden.

(Quellen: heise.de  Apulien – pro-linux.de Kanaren)

###

Freiburgs Stadtverwaltung könnte zu proprietärer Bürosoftware zurückkehren
Mai 21st, 2012

Grund dafür soll die mangelnde Unterstützung offener Standards seitens anderer Verwaltungen sein. Hier einige Ausschnitte aus der Meldung bei pro-linux.de:

“Der Wechsel wurde von externen Beratern vorgeschlagen, die den Bürgermeister und seine Vertrauten letzte Woche informierten. Das wichtigste Problem, das laut den Beratern gegen die freie Bürosoftware OpenOffice.org spricht, ist die mangelnde Interoperabilität.

Laut der Quelle, die nicht genannt werden möchte, entwickeln die meisten, mit Steuergeldern finanzierten Rechenzentren, Anwendungen, die proprietäre Software erfordern. »Öffentliche Verwaltungen nutzen nicht ihre Marktmacht, um die Anbieterabhängigkeit zu reduzieren. Vorgesetzte aller Ebenen ignorieren ODF«, so die Quelle.

Viele Mitarbeiter verfügten jedoch nur über eine geringe Office-Kompetenz und behalfen sich bei ihrer täglichen Arbeit mit teils abenteuerlichen, selbst gebastelten, individuellen Lösungen, die mit OpenOffice.org nicht mehr funktionierten und anfangs als Kompatibilitätsprobleme abgetan wurden.

Ein weiteres Problem war die Gewöhnung an eine jahrelange Monokultur im Arbeitsalltag und dass wenig Verständnis für die Vorteile nachhaltiger IT und offener Standards vorherrschte, weil sie mit einer Umstellung und Umgewöhnung einher gingen.

Diese Textstellen halte ich für symtomatisch in deutschen Büros und in den jeweiligen Entscheidungszentralen.

(Quelle:  pro-linux.de)http://www.pro-linux.de/news/1/18386/freiburg-rueckkehr-zu-proprietaerer-office-loesung-in-stadtverwaltung-moeglich.html

###

München spart mit Limux 4-5 Mio Euro pro Jahr
März 29th, 2012

Wie der Münchener Oberbürgermeister verlautbaren ließ spart München durch das Limux-Projekt pro Jahr bis zu 5 Mio Euro. Eine vergleichbare Weiterführung der Windows-Clients hätten mindestens die doppelte Summe ergeben. Alleine die Lizenzkosten für die 10.000 PCs würden München 2,8 Mio Euro pro Jahr kosten. Eine positive Begleiterscheinung wären die weniger zu verzeichnenden Störungsmeldungen.

(Quelle: linux-magazin.de,   heise.de)http://www.linux-magazin.de/NEWS/Muenchens-OB-Ude-Linux-ist-billiger-zuverlaessiger-flexibler-und-verursacht-weniger-Stoerungen
http://www.heise.de/newsticker/meldung/LiMux-Billiger-und-robuster-als-Windows-1485410.html

###

Island stellt auf freie Software um
März 23rd, 2012

Durch einen Beschluss aus dem Jahr 2008 freie Software und proprietäre Software bei Ausschreibungen gleich zu stellen und durch den Antrieb der Finanzkrise wird nun die öffentliche Verwaltung bis runter zu den Schulen auf Open Source Software umgestellt.
(Quelle:  pro-linux.de)http://www.pro-linux.de/news/1/18182/island-migriert-gesamte-verwaltung-auf-freie-software.html

###

DLR stellt seine Fotos der Öffentlichkeit zur Verfügung
März 1st, 2012

Wie heise-online mitteilt, wird die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt seine eigenen Bilder und Filme, die mit öffentlichen Mitteln gefördert wurden, unter der CC-BY Lizenz frei zur Verfügung stellen. Damit folgt sie den Aufrufen an Öffentliche Einrichtungen ihre Daten der Allgemeinheit zugänglich zu machen. (Open Data)

###

Bundeswehr will Open Source Software einsetzen
Februar 8th, 2012

Wie der IT Direktor im Bundesverteidigungsministerium sagt, will er die weitere Modernisierung der IT Strukturen möglichst auf Open-Source-Software und serviceorientierten Architekturen basieren lassen. Dietmar Theis ist ebenfalls für die IT-Sicherheit der Bundeswehr verantwortlich.

###

In der Provinz Extremadura werden 40000 Computer auf Linux umgestellt
Januar 25th, 2012

In der spanischen Provinz Extremadura sollen 40.000 Computerarbeitsplätze in der Verwaltung auf Linux umgestellt werden. Dabei soll auf Basis von Debian GNU/Linux ein System entwickelt werden, etwas ähnliches läuft bereits seit 5 Jahren im Gesundheitssystem der Extremadura. Die Arbeiten dazu sollen bis Ende 2012 beendet sein.

(Quelle:  heise.de)

###

Wäre eine gute Idee – Open-Source-Arzneimittelforschung
Dezember 8th, 2011

Die Ergebnisse der eigenen Arbeit allen bereitstellen, damit sie von anderen genutzt, verbessert und weiter entwickelt werden können. Was mit freier Software gut funktioniert, wird nun auch in der Arzneimittelforschung erprobt.

(Quelle: pro-linux)http://www.pro-linux.de/news/1/17796/software-als-vorbild-open-source-arzneimittelforschung.html

###